Betreiber der Schmeling-Halle droht mit Klage gegen Fahrradstraße.

 Der Tagespiel berichtet in seinem Pankower Newsletter vom 04.11.2021, das der Betreiber der Schmeling-Halle, die Velomax GmbH, mit einer Klage gegen eine Festsetzung der Gleimstraße als Fahrradstraße drohe.

Absurd

Da droht ein Betreiber einer landeseigenen Sportstätte mit Klage gegen das Land Berlin? Der Betreibervertrag enthält mit Sicherheit kein Vetorecht des Betreibers hinsichtlich der Verkehrsregelung auf der Gleimstraße. Alle reden vom Klimaschutz und der Betreiber einer landeseigenen Sportstätte zieht gegen eine Fahrradstraße vor Gericht?

Absurder

Die Max-Schmehling-Halle wurde seinerzeit genehmigt und errichtet, ohne einen einzigen Kfz-Stellplatz für Besucher. Der Bauherr Berlin verkündete das zukunftsweisende Verkehrskonzept, dass alle Besucher zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zu den Veranstaltungen kämen. Also muss doch die Velomax GmbH die Fahrradstraße (Veloroute) begrüßen, statt mit Klage zu drohen. Die Lieferverkehre werden dann zum einen wie für alle Anrainer immer noch über die Gleimstraße abgewickelt werden können. Die Schmeling-Halle nutzt zudem schon heute gelegentlich den direkten Anlieferungsweg von der Topsstraße über den Jahnsportpark.

Schluss

Es ist offensichtlich an der Zeit, dass das Land den Betreibervertrag außerordentlich kündigt, weil das Vertrauensverhältnis Berlins zu dem Pächter nachhaltig gestört scheint.

M.Nelken | 04.11.2021

 

 

 

Please follow and like us:
Absurd. Streit um die Gleimstraße
Markiert in: