neue Ansätze

Am 7.März 2013 fanden sich die Mitglieder des BV Gleimviertel zu ihrer Jahresversammlung im Kieztreff Kopenhagener Straße 50 ein. Darüber werden wir noch berichten.

Ein Tagesordnungspunkt unter anderen war: Wie geht’s weiter mit dem Mauerpark?

Foto HD

Sehr erfreulich: Die drei Innitiativen „Weltbürgerparkstiftung“ (S.Kolllitz), „Freunde des Mauerparks“ (A.Puell) und „Bürgerwerkstatt“ (R.Krüger) hatten ihre Sprecher entsandt, übrigens auch Mitglieder des Bürgervereins, um auf  Bitte des Vorstands, ihre Sicht der Dinge darzulegen und über den aktuellen Stand zu berichten.

Dabei gab es jedenfalls im Ton und in dem Ziel, die Pläne des Investors Groth im Norden zu verhindern, mehr Schnittmengen als in der Vergangenheit. Das war schon auf der Stadtausschussitzung Mitte am Vortag zu spüren und fiel einigen der Anwesenden durchaus auf.

Was ist das Fazit?

1. Es gibt einen „kleinen“ gemeinsamen Nenner (J.Stern) und der heißt: Verhinderung der Bebauung des Mauerparks nördlich des Gleimtunnels. Die Pläne der Groth-Gruppe müssen vom Tisch! Sollte dieser „Nenner“ zugunsten einer nicht erwartbaren „lockeren“ Bebauung durch eine Initiative verlassen werden, werden die Brücken über die Gräben wieder verbrannt.

2. „First things first“. Frei übersetzt: Was man gleich tun kann, sollte man auch anpacken. Damit ist der südlich des Gleimtunnels gelegene 3 ha große Teil des Mauerparks gemeint, der für Baurecht im Norden und gegen Zahlung etlicher Millionen an die Immo AG herausgerückt wurde. A.Nelken und R.Krüger sprachen von einer Aneignungsstrategie und dem Schaffen von Tatsachen, wodurch verhindert werden soll, dass das Gelände, sollte der Investor im Norden kein Baurecht erhalten, zum Schaden der Bürger und  Berlins, rückabgewickelt werden kann. Der Mauerparkvertrag , ein Dokument unsäglicher „Schlamperei“ seitens der zuständigen Verwaltungen gibt das her.

Über diese Strategie und ihre Umsetzung müssen die Initiativen weiter reden und dann handeln.

Einmal nachtreten bitte!

Vergleicht man einmal eigentlich Unvergleichliches, wie die Ausschusssitzung von Mitte am Vortag  und die Mitgliederversammlung des Bürgervereins Gleimviertel e.V. trotzdem, muß eimal nachtreten erlaubt sein.

Während sich Ausschussvorsitzender F.Bertermann in bekannter Manier im Stile eines Richters an einem County Gericht in Texas gerierte und Baustadtrat K.Spallek demonstratives Desinteresse verbreitete, ging es im Bürgerverein trotz stringenter und erbebnisorientierter Versammlungsleitung durch S.Krauskopf anders zu, obwohl auch hier kontrovers diskutiert wurde.

Letzendlich sind Beides aber Formen einer Bürgerdemokratie, einer repräsentativen und einer direkten.

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Mitgliederversammlung des BV Gleimviertel – Mauerpark

Ein Gedanke zu „Mitgliederversammlung des BV Gleimviertel – Mauerpark

  • 13. Januar 2014 um 04:17
    Permalink

    Have you ever considered publishing an e-book or guest authoring on other sites? I have a blog based on the same ideas you discuss and would love to have you share some storiesinformation. I know my viewers would appreciate your work. If you’re even remotely interested, feel free to send me an email.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.