Räumung der Sporthallen erst 2017

Das Berlin Probleme mit dem Rechnen hat ist spätestens seit diversen Pisa Studien, den Prüfungen für zukünftige Mathe-Lehrer und dem BER bekannt. Hier verrechnete man sich gleich um über 5 Jahre.

Leider sind auch andere Bereiche von den Berliner Rechenkünsten betroffen, oder soll man eher von Fehleinschätzungen und politischen Versprechen reden?

Im September 2016 sollten die letzten Sporthallen von den Flüchtlingen leer gezogen sein. Das teilte der Senat den Sportvereinen im vergangenen Jahr mit. Gemeint war der September 2016, jetzt wir es eher der Herbst 2017.

Von 63 akquirierten Berliner Sporthallen sind zum heutigen Zeitpunkt erst 23 wieder frei gezogen und erst zwei wieder bespielbar. Rund 3500 Flüchtlinge leben weiter in den Notquartieren. Für die Sportvereine und den Schulsport wird es langsam eng. Für die Flüchtlinge sowieso.

Die Bilanz ist im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten verheerend. In Hamburg, Stuttgart und München stehen die Sporthallen den Vereinen und dem Schulsport wieder zur Verfügung, bloß in Berlin nicht. Dass kann nicht nur am Geld liegen sonder eher an Planungsversagen. Wie gesagt, Berlin kann nicht rechnen und planen! Siehe oben. Sehr traurig, denn es gibt ja noch weitere Beispiele!

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Berlin hat Probleme mit den Jahreszahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.