Schweres Unwetter über Berlin

Heute am 27.07.2016 hat ein schweres Unwetter für Chaos auf Berlins Straßen gesorgt. Die Kanalisation lief über. Besonders schlimm hat es den Gleimtunnel getroffen – er wurde überflutet. Autos wurden übereinander geschoben oder weggeschwemmt. …

Als Gleimviertler kennt man die Überflutungsgefahr im Gleimtunnel bei Starkregen. Aber so schlimm war es noch nie.

Die Regenwolken kamen aus Richtung Potsdam und zogen in den Nordosten der Stadt. Weil sie besonders langsam waren, sammelte sich viel Wasser. Die Berliner Wasserbetriebe gehen von etwa 45 Liter Wasser auf den Quadratmeter aus, der innerhalb von zwei Stunden in Teilen Berlins fiel.

Teilweise stand das Wasser bis zu einem halben Meter hoch, wie an einigen Stellen der Schönhauser Allee zu beobachten war. Der Sprecher der Wasserbetriebe, Stephan Natz, sagte dazu in der rbb-Abendschau: Diese Mengen seien außergewöhnlich und würden einem Monsunregen entsprechen.

Für die Fluten machte er folgende Gründe verantwortlich: Die Versiegelung der Böden und verstopfte Gullys. Dadurch sei das Abwassersystem überfordert gewesen.

Die Feuerwehr rief um 16:02 Uhr den Ausnahmezustand aus, der bis nach 20 Uhr andauerte. Seitdem rückten nach ihren Angaben rund 1000 Kräfte zu etwa 336 wetterbedingten Einsätzen aus.

Siehe auch: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2016/07/unwetter-berlin-brandenburg-ueberschwemmungen.html

und: http://www.pankower-allgemeine-zeitung.de/2016/07/27/starkregen-chaos-im-gleimtunnel/

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Gleimtunnel überschwemmt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.