England vollzieht den Brexit schneller als gedacht.

Eigentlich wollte ich keinen Beitrag mehr für den Verein schreiben. Aber was raus muss, muss raus. Als Fußballfan kann ich die EM in Frankreich nicht unkommentiert lassen. Besonders nicht, wenn Island die Engländer 2:1 rauskickt. Das finde ich so was von….

Island der Fußballzwerg, ein Land kurz neben Grönland mit weniger Einwohnern als Pankow. David gegen Goliath. Solche Geschichten gefallen den Menschen. Ich war da, in Reykjavik bei sommerlichen Temperaturen um 10 Grad und Nieselregen. Eher was für Fans des hohen Nordens und der Wikinger.

Apropos Wikinger. Man kennt sie ja nur vage aus historischen Überlieferungen, der Island Saga und Berichten über „Erik den Roten“, der im 10. Jh. von Island aus Grönland besiedelt hat und dessen Nachkommen von Grönland aus Amerika entdeckt haben sollen.

Zurück zum Fußball: Die englischen, in Watte gepackten Profis, verdienen in einer Woche mehr als die Isländer in einem Jahr, die meist in der 2. oder dritten Liga spielen. Das wird sich nach der EM für einige ändern.

Hier hat jedenfalls Spirit Geld geschlagen. Großartige Isländer, peinliche Engländer. Fast wie bei Braveheart, nur das die Isländer im Unterschied zu den Schotten die Engländer besiegen.

Die Engländer, in ihren bis zu den Knien hochgezogenen roten Strümpfen, erinnerten mich an die Rotröcke des Empire, die im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg unterlegen waren.

Die Isländer enden in ihren Namen immer auf …son. Der Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft, die kürzlich Europameister wurde hießt Dagur Sigurdsson. Wenn das mal kein gutes Omen ist!

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Vom Brexit zum Exit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.