Vom Ende des Regenbogenspielplatzes im Mauerpark

Über die Sperrung des Regenbogenspielplatzes im Mauerpark haben wir am 5.10.2015 bereits berichtet. Über eine Abholzung des bekannten, oft fotografierten und mit einer Historie belegten Spielplatzes ist keiner informiert worden. Was läuft da schief?

Als erste haben die „Freunde des Mauerparks“ über diesen Frevel berichtet. Sie monieren vor allem, dass bei der Mauerpark-Werkstatt am 13. Oktober das Grünflächenamt Pankow darüber nicht informiert hat, obwohl Spielplätze im fertiggestellten Park Thema waren.

Es durfte nach der BA Pressemitteilung vom 5.10. durchaus vermutet werden, dass die Sperrung nur temporär war und eine Sanierung in Aussicht stünde. Das hat sich jetzt erledigt.

Offensichtlich fürchtet sich das Grünflächenamt Pankow wie der Teufel vor Weihwasser vor Sanierungskosten und den Unterhalt von Spielplätzen. Da ist ein Gutachten, von wem auch immer, höchst willkommen.

Die Abholzung des Regenbogenspielplatzes im Mauerpark ist besonders sensibel. War es doch ein gefördertes Afrika und Europa verbindendes Jugendprojekt, entstanden 1999.

Aber das waren ja noch Multi-Kulti Zeiten. Inzwischen hat sich der Wind gedreht. Andere Schlagzeilen bedienen die Stimmung.

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Sägen raus, Spielplatz ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.