Start des 4. Mauerlaufes im Gleimviertel

An diesem Wochenende findet zum vierten Mal der Mauerlauf „100 Meilen Berlin“ statt. Es geht nicht ums schnelle Laufen sondern um das Gedenken an die Maueropfer. Start und Ziel ist diesmal der Jahn-Sportpark im Gleimviertel. Am Sonnabend, den 15. 08. 2015 geht es früh um 6 Uhr los.

In diesem Jahr wird Marienetta Jirkowsky gedacht. Sie wurde 18 Jahre alt. Am 22. November 1980 wollte sie gemeinsam mit ihrem Freund die Mauer von Hohen Neuendorf nach Frohnau überwinden. Ihr Freund schaffte es, sie nicht. Marienetta Jirkowski starb, von 20 Kugeln durchsiebt.

Die Sportler werden eine Karte mit ihrem Porträt mitführen und sie, versehen mit ihren eigenen Gedanken, neben der Gedenkstätte in Hohen Neuendorf an eine Pinnwand heften.

Auf dem Mauerweg wird diesmal wieder im Uhrzeigersinn gelaufen. Jährlich erfolgt ein Richtungswechsel. Start und Ziel der 100 Meilen Berlin sind erstmals im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, in unmittelbarer Nähe des Mauerparks.

Unterwegs versorgen Freiwillige die Teilnehmer an 27 Verpflegungsstationen. Das Zeitlimit für die 160 km lange Strecke liegt bei bei 30 Stunden. Im vergangenen Jahr traf der erste Läufer nach 13 Stunden ein. Wer sich Berlins längsten Lauf nicht im Alleingang zutraut, kann auch mit einer Staffel von bis zu 28 Team-Mitgliedern das Abenteuer wagen.

Die Strecke wird komplett markiert sein. Sprühkreide auf dem Boden sorgen tagsüber und reflektierende Pfeile nachts für die richtige Orientierung.

siehe: http://100meilen.de/

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Im Uhrzeigersinn auf dem Mauerweglauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.