Offener Brief des Netzwerks Grünzüge für Berlin

Am 23.07 2015 hat das Berliner Netzwerk für Grünzüge einen offenen Brief an den Bürgermeister und den Senat von Berlin gerichtet, indem der Erhalt und der Ausbau von Grünflächen gefordert wird. Viele Bürgerinitiativen haben sich dem angeschlossen.

Gefordert wird mehr Gün statt Beton und Asphalt. „Statt Grüner Lungen erstreckt sich ein monotones Band aus Baumärkten und Einkaufszentren entlang der Ringbahn.Viele Grünflächen sollen dem Wohnungsneubau geopfert werden“, heiß es im ersten Absatz. …

Auch der Mauerpark ist von der Zubetonierung betroffen, die den Grünzug weiter zum Nassen Dreieck verhindert und das Grüne Band und die Kaltluftschneise betrifft. Er soll auf dem Altar der Rendite für Immobilienunternehmer geopfert werden, wohlwollend begleitet durch die gegenwärtigen Koalitionspartner. Deshalb hat sich auch die Mauerpark-Allianz den Briefschreibern angeschlossen.

weiter hier: http://www.gruenzuege-fuer-berlin.de/wp-content/uploads/2015/07/offener_Brief_Stadtplanung_ist_Grünflächenplanung_23-7-15.pdf

siehe auch: http://www.gruenzuege-fuer-berlin.de/wp-content/uploads/2015/07/Anlage_Hintergrund_zum_offenen_Brief_vom_23-7-15.pdf

und: http://www.pankower-allgemeine-zeitung.de/2015/07/24/stadtplanung-ist-gruenflaechenplanung/

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Stadtplanung ist auch Grünflächenplanung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.