Jedes Land bekommt die Medien die es verdient!

Mit dieser Aussage kommentiert der griechische Finanzminister die Affäre um seinen vermeintlichen Stinkefinger gegenüber Deutschland. Jeder kann selbst einschätzen, ob Varoufakis Recht hat oder in eigener Selbstüberschätzung weiter Öl ins Feuer gießt.

Im Grund variiert er nur eine alte Aussage von G.W.F.Hegel, der in seinen Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie von 1830/31 sinngemäß davon sprach, dass jedes Volk die Regierung bekommt die es verdient. Schneiden wir jetzt gut oder schlecht ab und was ist mit den Griechen?

Den subversiven Angriff auf Varoufakis in der Jauch(e)-Sendung vom 15.03.2015 haben wir uns drei mal in voller Länge angesehen, nicht nur das Video sondern alle 60 Minuten. Es bleibt der Versuch einer billigen Skandalisierung von Politik in einer Sendung des gebührenfinanzierten Fernsehens.

In dem Video gab es ja auch die Home-Story-Scheiße. Der Lebemann Varoufakis mit seiner schönen Frau und anerkannten Künstlerin auf einem Penthaus, die Akropolis im Hintergrund – unerhört, ein Affront gegenüber der hart arbeitenden deutschen Bevölkerung, die ihre letzten Ersparnisse an Griechenland gibt!

Kommt hier eventuell Neid auf den erfolgreichen Professor auf? Politische Inhalte und Aussagen, das Bekenntnis Griechenlands zu Europa, die Warnung, dass soziale Verwerfungen auch zum Faschismus führen können – alles ausgeblendet?

Der Stinkefinger und eine bekannte Lügnerdebatte einschlägig bekannter Medien bestimmen den Boulevard. Erstmals bei Effenberg, dann bei Steinbrück und später bei Wulff. Weitere Opfer werden folgen. Der Dschungelcamp ist das Format.

Jan Böhmermann hat die Sache ins rechte Licht gerückt. Seitdem rotieren die social -und die Printmedien.

Die ersten, die auf die Skandal-Sendung aufmerksam gemacht haben waren wir. Gut eine Stunde nach der Ausstrahlung.

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Neues vom Sticky Finger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.