Im Sog der Bürokratie und anderer Dienste

Eine der großen Errungenschaften, die vielen gar nicht mehr bewusst ist, ist die Möglichkeit in fast jedes Land zu reisen, das man will. Für manche muss man teure Visa zahlen, für andere ein ESTA-Formular ausfüllen. In der Regel ist ein noch 6-Monate gültiger, möglichst biometrischer Reisepass Voraussetzung.

Upps! jetzt wollen wir im April verreisen. Unser Pass ist noch bis September gültig. Das reicht nicht mehr. Kein Problem, beantragen wir gleich einen neuen.

Früher hatte das 3 bis 4 Wochen gedauert und rund 40 Euro oder DM? gekostet. So billig ist er heuer nicht mehr zu haben. 59 Euro für die 32-Seitenvariante, 81 Euro für die mit 64 Seiten. Express? nochmals 10 Euro teurer.

Sehen wir mal vom Geld ab. So schnell geht das nicht. Wir haben heute am Bürgeramt (BüA) Prenzlauer Berg recherchiert. Ohne Online geht sowieso nichts.

Der erste verfügbare Termin für die Beantragung für Werktätige ist ist der 25. Februar 2015 um 7:00 Uhr früh. Vorausgesetzt, wir bringen alle geforderten Nachweise in der entsprechenden Form mit, bleiben noch 4 bis 6 Wochen, bevor wir uns den Pass abholen können.

Mit dem Urlaub im April wird es damit vermutlich nichts mehr, jedenfalls wird es knapp. Das sollte man wissen, wenn man außerhalb Europas reisen will. Obwohl: Beim Personalausweis ist es das Gleiche.

Was machen eigentlich der Bürokratie und des Internets nicht Mächtige? Ach so, die brauchen ja eigentlich keinen Reisepass und für den PA wird ihnen geholfen.

Computerprogramme können offensichtlich nicht fehlende Mitarbeiter in den Ämtern ersetzen.

Die lange Bearbeitungsdauer können wir uns nur mit der Fürsorge des Staates erklären. Der muß schließlich sicherstellen, dass wir keine Terroristen sind und unsere Daten mit den befreundeteten Geheimdiensten abklären. Das braucht eben seine Zeit und wir haben ja nichts zu verbergen.

Wer in den USA war, weiss um die Befragung bei der Einreise. Aber wer weiss, was noch alles kommen wird?

Warum wollen sie diesen Reisepass beantragen? Haben sie neben den touristischen noch andere Ziele. Warum haben sie sich auf der Internetseite XYZ eingeloggt? Warum waren sie in Marokko oder Ägypten?

Ach in den Emiraten auch? Ja die sind wohl über ihre Fonds bei Mercendes und & dicke beteiligt, sorry der Nachfrage. Viel Spaß auf der Formel 1 Rennstrecke.

Die Politik ist in dieser Richtung gerade wieder sehr aktiv, wenn auch ambivalent. Na und?

Machen wir wieder Wasserwanden in MekPom wie früher. Ein klappriges Faltboot der Marke Pouch RZ 85 haben wir noch auf dem Hängeboden, die Paddel liegen im Keller.

Das ist wahrscheinlich bedeutend gesündern und fördert die Heimatbindung! Auf Fontanes Spuren oder so. Auch südlich Berlins in Richtung Spreewald ist es schön.

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Der Reisepass und ähnliche Angelegenheiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.