Containern für einen guten Zweck

Es ist allseits bekannt. Die Wegwerfgesellschaft wirft auch hygienisch unbedenkliche Lebensmittel weg. Ein Grund ist das aufgedruckte Verfallsdatum oder optisch weniger ansprechende Ware. Lebensmittelretter haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese noch an Verbraucher zu bringen. Jetzt haben sie sogar öffentlich zugängliche Kühlschränke installiert.

Ein solcher Kühlschrank befindet sich gleich nebenan, über die Behelfsbrücke Schönfließer hinüber, am Baugruppenprojekt Dänenstraße/Malmöer Straße 29. In Berlin retten ca. 2000 Lebensmittelretter die Ware vor dem Verderben. Zum Team Prenzlauer Berg gehören etwa 25 Leute.

Ihre Arbeit haben die Berliner Lebensmittelretter gut organisiert. Abwechselnd säubern sie mehrmals in der Woche die Kühlschränke und sortieren verdorbene Waren aus. Reinigungsutensilien liegen in einem Schrank neben dem Kühlschrank bereit, Absprachen werden online getroffen, jeden Donnerstag um acht trifft sich die Gruppe im Leihladen (Leila) am Teutoburger Platz. Erst nach eingehender Anmeldung und Prüfung dürfen sich neue Mitglieder engagieren. Mit einem speziellen Ausweis gelangen sie in die Betriebe, aus denen sie die übrig gebliebenen Esswaren abholen und verteilen.

Das Prinzip Lebensmittelretten funktioniert nur auf der Grundlage von Vertraulichkeit. Die Namen der Geschäftsinhaber, die Obst, Gemüse, Joghurt, Brot und Milch an die Lebensmittelretter verschenken, müssen geheim bleiben.

Es ist eine gehörige Portion Idealismus dabei, aber manchmal ist Wenigen konkret geholfen mehr, als nur allgemein darüber geredet zu haben. Neben der schönen heilen TV-Welt gibt’s noch die von Hartz IV und die noch darunter.

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Aktion Kühlschrank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.