Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

Nicht 99 Luftballons, wie in dem gleichnamigen Hit von Nena 1983, werden am 9.November 2014 in den Himmel steigen, sondern 6.800 leuchtende Ballons. Sie zeichnen den ehemaligen Verlauf der Berliner Mauer in der Innenstadt nach. Dafür gibt’s dann auch keine Düsenflieger.

Die temporäre Installation verläuft von der Bornholmer Straße über den Mauerpark, die Bernauer Straße hin zum Reichstag und Brandenburger Tor, vorbei am Potsdamer Platz, Checkpoint Charlie und East Side Gallery bis zur Oberbaumbrücke und und beginnt bereits am 7. November.

An Publikumsorten entlang der Strecke erwarten die Besucher Informationen, Führungen, Aussichtspunkte und „Mauerstücke“ – eine Filmcollage von Marc Bauder aus historischem, teilweise unveröffentlichtem Filmmaterial.

Mauergeschichten

Die Robert-Havemann-Gesellschaft hat entlang der LICHTGRENZE die Open-Air-Ausstellung „Hundert Mauergeschichten – Hundert Mal Berlin“ konzipiert, die alle 150 Meter eine historische Geschichte am authentischen Ort erzählt. Sie trägt Geschichten und Fakten zusammen: Aus der Zeit der Sektorengrenzen, zu Mauerbau, Protestaktionen, Fluchten, Mauertoten, Grenzanlagen, zum Alltag in der geteilten Stadt, zur Friedlichen Revolution 1989 bis hin zum Mauerfall.

Ballonaktion

Ab 19:00 Uhr lassen Ballonpaten am Abend des 9. November in einer spektakulären Gemeinschaftsaktion alle Ballons mit ihren Botschaften in den Berliner Nachthimmel steigen. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, gibt im Rahmen des Bürgerfest am Brandenburger Tor das Startsignal und die Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim spielt aus Beethovens 9. Symphonie die „Ode an die Freude“

Führungen

Zwischen dem 7. -9.November gibt es stündliche Führungen. Die Startpunkte sind an den Infopoints am Mauerpark, Checkpoint Charlie und der East Side Gallery.

Themen:
  • ab Mauerpark: Leben und Widerstand im Schatten der Mauer
  • ab Checkpoint Charlie: Geschichten von Teilung, Flucht und Zusammenwachsen
  • ab East Side Gallery: Die Oberbaumbrücke – Eine Brücke zwischen Kiezen, die Welten trennte

Hoffentlich werden hinter dem medialen und politischen Spektakel die Geschichten der Menschen und ihre Schicksale angemessen repräsentiert. Hier ist schon viel Event-Professionalismus und Geschichtsklitterung im Spiel.

Die Deutschen und ihre Jahrestage, als ob es dazwischen nichts gäbe. Es ist immer wieder frappierend, die eigene Geschichte erzählt zu bekommen. Manchmal glaubt man schon selbst daran, dann erinnert man sich aber besser.

Die emotionale Rückbesinnung auf das was war und an dem man persönlich teilnehmen durfte, können keine 99 oder 8000 Luftballons wiedergeben. Aber ein Versuch ist es wert?

Lichtgrenze: http://www.berlin.de/mauerfall2014/hoehepunkte/programm-7-9-november/

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Lichtgrenze mit Leuchtballons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.