350.000 Euro für Spielplätze im Helmholzkiez

Noch in diesem Jahr werden auf sechs Spielplätzen im Sanierungsgebiet Helmholtzplatz die Aufenthaltsqualität und das Spielangebot verbessert. Ende Oktober beginnen die ersten Baummaßnahmen.“ Das ist einer Pressemitteilung des BA Pankow vom 23.10. 2014 zu entnehmen.

Im Einzelnen

„Auf dem Stadtplatz in der Stargarder Straße 26 wird die fehlende Tischtennisplatte ersetzt und der Platz grün eingefasst.

Auf dem Spielplatz in der Kanzowstraße 7 / Wichertstraße 37 werden die Sitzmöbel sowie die fehlende Hängematte ergänzt und zwei neue Tischtennisplatten aufgestellt.

In der Hiddenseer Straße 5 werden der Kies durch Sand ersetzt, Sitzpodeste und Sitzbänke ergänzt sowie Pflanzflächen überarbeitet und neu angelegt.

Der Spielplatz in der Dunckerstraße 6 erhält eine neue Kletterkombination mit Rutsche, Rampe, Feuerwehrstange und Kletterwand. Auch hier wird der Kies durch Sand ersetzt, der Pavillon erhält eine Sitzbank und ein Trampolin ergänzt das Spielangebot. Das Holzdeck wird versetzt und erhält eine zweite Sitz- und Liegeebene. Zwei weitere Maßnahmen folgen im November.

Der Spielplatz auf dem Helmholtzplatz erhält eine neue schiffsähnliche Spielkombination zum Klettern, Rutschen, Verstecken und Toben. Zudem werden eine neue Schaukel mit Nestschaukel, eine Balancierstange und Sitzpodesten installiert. Tischtennisplatten und weitere Sitzgelegenheiten im Bereich des Bolzplatzes erweitern das Angebot für ältere Kinder, Pflanzflächen werden überarbeitet.

Auch in der Pappelallee 74 soll der Spielplatz durch die Umgestaltung attraktiver für Kinder werden. Am Eingang ist ein Spielangebot für kleinere Kinder geplant, das sich bandförmig bis in den hinteren Bereich des Grundstückes fortsetzt und mit einer Schaukelkombination für größere Kinder schließt. Der Rasen bleibt erhalten und kann für unterschiedliche Aktivitäten genutzt werden. Die Tischtennisplatten werden zwischen Haupthaus und Werkstätten des Ausbildungsprojektes stehen.

Die Planungen stammen vom Büro Teichmann Landschaftsarchitekten und als Bauherr wurde vom Bezirksamt Pankow die S.T.E.R.N. GmbH beauftragt. Finanziert wird die Maßnahme durch Mittel aus dem Programm Stadtumbau Ost. Hierfür stehen 350.000 EUR für die sechs Spielplätze zur Verfügung. Die Arbeiten werden bis Jahresende 2014 weitgehend abgeschlossen sein.“

Das sind gute Nachrichten. Aber warum beginnen die Maßnahmen so spät im Jahr? Wären die Mittel sonst verfallen?

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Gleimviertel – Nebenan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.