Die Lieben Kleinen

Die Kleinen sind uns lieb und teuer. Das trifft offenbar auch auf die Kleinen Anfragen zu, die Bezirksverordnete regelmäßig den Bezirksämtern stellen. 615,27 Euro hat die Anfrage von Frank Bertermann/Grüne beim Bezirksamt Mitte gekostet. Dabei hatte er doch lediglich nach dem aktuellen Stand gefragt.

Offenbar war die Frage nach Fördermitteln, die seinerzeit für die Herrichtung der Mittelinsel auf der Gleimstraße bewilligt wurden, besonders kompliziert und aufwendig. Immerhin konnte recherchiert werden, dass sie in den 80-er Jahren hergestellt wäre. Unterlagen gäbe es dazu nicht mehr.

Hinsichtlich ihres Erhalts könne man auch keine genauen Angaben machen.

Es sei „eine öffentliche Erschließungsstraße vorgesehen, bei der noch unklar ist, ob und inwieweit an ihrem Einmündungsbereich in die Gleimstraße unmittelbar westlich des Gleimtunnels für eine Linksabbiegespur oder für Sichtbeziehungen eine Teilfläche der Gleim-Oase beseitigt werden müsse.“ Die Entscheidung dazu müsse von SenStadtUm kommen. Alles klar?

Insgesamt wurde 11,5 Stunden dafür aufgewandt, davon 10 Stunden im gehobenen Dienst und 0,5 im höheren Dienst. Die Beantwortung dauerte 6 Wochen, gnadenlose Effizienz.

siehe: http://www.gleimviertel.de/wp-content/uploads/2014/10/Mittelinsel-Gleimstraße-Gleimoase-10-14.pdf

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Anfrage zur Gleim-Oase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.