Die Schotten haben gewählt

In diesem Augenblick um 23 Uhr MEZ haben die Schotten gewählt. Das Ergebnis wird in frühestens 7 Stunden veröffentlicht werden. Wir haben eine Vermutung über den Ausgang des Referendums, aber jede echte Revolution ist auch für Überraschungen gut. In der Regel bestimmen die Kleinbürger den Ausgang. Aber wer weiß das schon?

Das lieben wir an der englischen Demokratie. Revolutionen gehen als Evolutionen einher. Alles geht gesittet zu. Der Gewaltaspekt einer Revolution fehlt. Trotzdem wird das Ergebnis dramatisch sein für Großbritannien oder Europa, meint man.

Aber was ist das Problem? Diejenigen, die eine Abspaltung Schottlands bejammern, argumentieren nationalistisch. Die, die Yes sagen, sind für ein Europa der Regionen. Für die 4 britischen Atom-U-Boote in Farland wird man eine Lösung finden und auch für die Aufteilung der Einnahmen aus dem Nordseeöl.

Darüber hinaus haben wir den Eindruck, dass auch soziale Probleme eine große Rolle spielen. Die Schotten sind eher sozial orientiert, vielleicht aus der alten Clanstruktur heraus. In England herrscht der Turbokapitalismus und das Finanzkapital. Studienplätze sind für Schotten kostenlos usw.

Wir geben zu. Unser Schottenbild ist durch den Film Braveheart verklärt. Hier die braven Schotten, dort die eiskalten Engländer mit ihrer überlegenden Kavallerie.

Hier die Fakten:

1297 siegte William Wallace in der Schlacht von Stirling Bridge über die englischen Truppen. 1314 schlugen die Schotten unter Robert the Bruce die Engländer, angeführt von Eduard II., in der Schlacht von Bannockburn erneut.

1320 wurde die Erklärung von Arbroath aufgesetzt. Sie sollte den Papst dazu bringen, die schottische Unabhängigkeit von England anzuerkennen. Papst Johannes XXII. in Avignon akzeptierte die Erklärung.

Im 14. Jahrhundert bestieg das Haus Stuart den schottischen Thron. 1603 wurde Jakob VI. von Schottland als Jakob I. auch König von England. So wurden die beiden Kronen vereinigt. Schottland und England blieben aber vorerst separate Königreiche.

Mit dem Act of Union 1707 wurde Schottland formal mit England zum Königreich Großbritannien vereinigt. Schottland löste sein Parlament auf und schickte Abgeordnete ins Parlament von Westminster.

Versuche der Stuarts, den schottischen und englischen Thron zurückzugewinnen, scheiterten schließlich endgültig 1746 in der Schlacht bei Culloden.

Was vielleicht viele Schotten nicht vergessen haben:

Um 1780 begannen die Highland Clearances, die Vertreibung von Kleinbauern (Crofters), um Platz für Schafzucht zu schaffen. F.Engels hat das als Bauernlegen bezeichnet. Wollspinnereien folgten und mit ihnen die erste industrielle Ausbeutung der arbeitslos gewordenen Schafzüchterfamilien.

Um 1820 erreichte die industrielle Revolution Schottland. Schiffbau, Kohlebergbau, Eisen- und Stahlhütten ersetzten die Textilwirtschaft als Schottlands Hauptindustrie. In den 70-er Jahren erfolgte der Niedergang.

Ab 1975 wurde das erste Öl von der Nordsee an Land gepumpt. Schottland wurde ein Erdöl förderndes Land.*

Wir waren vor 3 Jahren mit dem Schiff in Glasgow über Greenock. Die Stadt und die Menschen empfanden wir als sehr sympathisch und europäisch. England lieben wir auch. Besonders bei Fußballspielen zwischen den Nationalmannschaften und in Elfmeterschießen.

* siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Schottland

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Yes or No

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.