Wem kann man trauen?

Hin und wieder checken wir, wer unsere Webseite so besucht. Meistens sind es alte Bekannte wie Redmond (Microsoft) oder Mountain View (Google). Bei Fort Worth oder Gunzenshausen zucken wir zusammen, trösten uns aber damit, dass die Bösen gewieft genug sind sich nicht erkennen zu geben. Dürfen wir noch auf ein Visum in die USA hoffen?

Aber was ist dann mit den Mitgliedern des NSA Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages und mit Christian Stöbele, die jezt eine Anhörung von Edward Snowden beschlossen haben?

Bei uns ist das so

Bei den Spiders unserer Webseite liegt Yandex von den Russen ganz vorn, gefolgt von Google und Baidu von den Chinesen. Im Ranking der Webseitenaufrufe führt DE vor EN, ZH und RU. Klare Verhältnisse, die keinen überraschen.

Aber was soll das?

Regelmäßiger Besucher ist auch fw-berlin.bund.de. Dahinter steht die Regierung der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn, Godesberger Allee 185-189. Werden wir nun beschützt oder überwacht? Für Ersteres spricht die IP Angabe, allerdings ist die URL nicht abrufbar, merkwürdig.

Also, sollen wir von Mielke grüßen oder uns Asche über das Haupt streuen?

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Sicher oder Unsicher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.