Kiezbewohner stellen sich vor

Am 13.August um 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr im “Haus der Sinne”, Ystader Straße 10, heißt es wieder: Talk im Kiez!
Bürger, die im Gleimviertel groß geworden sind, treffen auf Hinzugezogene, Gewerbetreibende und Kunstschaffende. Geschichten von nebenan und nachbarschaftliches Miteinander stehen im Vordergrund.

Diesmal geht es anlässlich der Erinnerung an den Mauerbau von 1961 um:
Ostbiografien vom Mauerbau bis heute.

Der Mauerbau vom 13. August 1961 ist der markanteste Einschnitt dafür gewesen, dass sich Alltag und Lebensbedingungen in der DDR in eigener Bahn entwickelt hatten. Wie sind Menschen damals damit umgegangen? Wie ist Lebensgestaltung nach der Wende weiter verlaufen? Sind noch heute in Milieus beiderseits der damaligen Grenze Unterschiede wahrnehmbar?

zu Gast sind:

Bernd Fritz

… ist, da seit 1945 im Gleimkiez beheimatet, ein wirkliches Urgestein dieses Viertels. Sein Vater und er konnten mit ihrer Scheren- und Messerschleiferfirma während der DDR Zeit und bis 2006 die Selbständigkeit behaupten – unter schwierigen Bedingungen und doch in einem lebenswerten Alltag. Bernd Fritz ist Zeitzeuge der Kiezentwicklung bis heute, aber nicht nur in Erinnerungen. Vielmehr hat er in Film und Foto die Etappen der Kiezentwicklung festgehalten. Es ist dies ein Schatz, den er noch heben und dokumentieren möchte.

Dominique Hensel

… ist offizielle Kiezreporterin des Brunnenviertels. Mit Liebe beschreibt sie Lebensformen, Bürgerengagement und kulturelle Aktivitäten in einem Viertel, das wegen seiner sozialen Struktur, Unterschiede zum benachbarten Gleimviertel aufweist. Sie selbst ist eine „Ostpflanze“. Bei Berlin noch zu DDR Zeit aufgewachsen, war sie nach der Wende lange Jahre im Kulturverein in Strausberg engagiert und hat ihr journalistisches Rüstzeug bei der Märkischen Oderzeitung erlernt und dort bis 2004 gearbeitet.

Adriana Lettrari

… wohnt zwar im Gleimviertel.  Sie ist aber durch das sehr bekannt gewordene Netzprojekt „Wendekind“  und das von ihr mit verfasste Buch „Dritte Generation Ost. Wer wir sind, was wir wollen“ weithin bekannt geworden. Thema von Frau Lettrari ist die Herausbildung einer neuen Generation  noch in der DDR geborener jungen Menschen, die dann selbstbewusst ihre Chancen und Wege zwischen Ost- und Westerfahrung finden. Ariana Lettrari arbeitet als Dozentin und promoviert über ein klassisch parlamentarisches Thema, die Büros deutscher Bundestagsabgeordneter.

Moderiert wird der Talk von Rainer Krüger.

der Eintritt ist kostenfrei

Hartmut Dold

Please follow and like us:
„Talk im Kiez“
Markiert in: