Ein schrecklicher Verdacht!

Wie erst kürzlich bekannt wurde, ist die Überwachung Deutschlands durch US-Geheimdienste und ihrer britischen Verbündeten, größer als angenommen. Neben solchen terroristischen Organisationen wie die EU und das Europaparlament, werden auch das Bundeskanzleramt und womöglich das Gleimviertel ausspioniert. Auch hier gibt es subversive Gruppen wie die Weltbürgerparkstiftung, die Freunde des Mauerparks und den Bürgerverein Gleimviertel, die unter dem Deckmantel einer Bürgerbewegung unangepasste Gedanken verbreiten und Unruhe stiften.

Wahrscheinlich sind wir durch die drei Großbuchstaben in der Überschrift schon im Visier der Rasterfahndung(Screening). Da braucht es dann gar keine Begriffe mehr wie, Mauerpark, ehemaliger Todesstreifen, kalter Krieg oder Terror durch Investor, von arabisch klingenden Worten ganz zu schweigen.

Bestimmt kennen die Geheimdienstler schon die wahren Absichten der Groth Gruppe und ihre Baupläne um den Mauerpark. Eventuell haben sie auch Telefongespräche zwischen Investor und Behörden abgehört und aufgezeichnet, über die wir nie etwas erfahren werden. Nicht mal die Betroffenen selber.

Aber vielleicht lauern unter den harmlosen Mitbürgern des Gleimviertels schon sogenannte „Schläfer“. Die könnten dann unter einem beliebigen Codewort aktiviert werden und dann ihre terroristischen Umtriebe starten. Dann werden wir unseren Bespitzlern noch dankbar sein, sollten sie denn ihr Wissen rechtzeitig preisgeben, was nicht zu vermuten steht.

Wir werden in jedem Falle unsere IP Adressen sreenen, um potentiellen Angreifern nicht schutzlos ausgeliefert zu sein.

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Wird das Gleimviertel von der NSA überwacht?
Markiert in: