Erste Annährerung

Das Gleimviertel wird durch zwei wichtige Straßen in Ost-West Richtung durchteilt. Neben der Gleimstraße, dem Namensgeber des Gleimviertels, ist die Kopenhagener Straße ein eher unbeschriebenes Blatt.

Während erstere, durch Namen, Dokumentation und Internetpräzenz eindeutig privilegiert, den Prenzlauer Berg zwischen Schönhauser Allee über den Gleimtunnel mit dem Wedding verbindet, fristet ihr Nachbar in der Ost-West Achse ein eher bescheideneres oder auch beschaulicheres Dasein, das im Westen an der Schwedter Straße, am Kinderbauernhof, endet.

Mit 800 Meter Länge steht sie der Gleimstraße in nichts nach. Ihr fehlender Durchgangsverkehr nach Westen und ihr Kopfsteinpflaster machen sie für Autofahrer eher unattraktiv, Anwohnern kommt das natürlich entgegen.Erbaut zwischen 1900 bis 1903 prägen immer noch viele Jugendstilhäuser ihren Charakter.

Die zwischen der Schönhauser Allee und der Rhinower Strasse gelegenen Hausnummern 71 bis 78, nach 1990 zumeist aufwendig rekonstruiert, stehen unter Denkmalschutz. Leider wurde an den dafür vorgesehenen Fassadenstücken das Erbaungsjahr, nicht wieder stuckkatiert. Einzige Ausnahme bildet die Hausnummer 68 kurz hinter der Rhinower Straße. Aber es gibt noch mehr zu berichten!

weiter

Hartmut Dold

Please follow and like us:
Die Kopenhagener Straße
Markiert in: