Kiezbewohner stellen sich vor


Am 18.Juni  um 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr im “Haus der Sinne” , Ystader Straße 10, heißt es wieder: Talk im Kiez!

Bürger, die im Gleimviertel groß geworden sind, treffen auf Hinzugezogene, Gewerbetreibende und Kunstschaffende. Geschichten von nebenan und nachbarschaftliches Miteinander stehen im Vordergrund.

Diesmal zu Gast sind:

Klaus Dieter Remus

Klaus Dieter Remus ist mit kritischem Auge wacher Beobachter der Kiezentwicklung. Sein künstlerisches Können zeigte er bis 1990 in der DDR als Regisseur, Dramaturg und Autor beim DEFA-Studio für Spielfilme, danach beim ORB und freischaffend. Aber auch Roman und Kurzgeschichten gehören zu seinem Metier. Heute ist er pädagogischer Mitarbeiter der „Freien Grundschule Pfefferwerk“. Unter seinem filmischen Wirken findet sich der das Gleimviertel beleuchtende Dokumentarfilm „Zwischen Schönhauser und Mauerpark“.

Marco Fuss

Marco Fuss konnte als Kommunikationsdesigner und zeitweise Art Director große Erfolge und Preise in der Werbung für bekannte Unternehmen und Labels feiern. „Wie eine Zitrone ausgepresst“ wollte er sich aber nicht mehr länger diesem beruflichen Stress aussetzen. So kam er zusammen mit seinem Freund Eric 2010 auf die Idee, unter dem Motto „Gleich & Gleich gesellt sich gern“ feine Hochzeiten vor allem für lesbische und schwule Paare zu arrangieren – eine neue Berufsnische, die sie vom Kiez aus betreiben.

Nirit Ben Joseph

Nirit Ben Joseph ist in Israel geboren und hat nach dem Militärdienst ihr Studium an der „Film und TV“ Fakultät der Tel-Aviv Universität beendet. Sie lebt seit 1987 in Berlin, seit 2010 im Gleimkiez. Neben Partner und ihren zwei Kindern hat sie sich  als Stadtführerin einen Namen gemacht. Den Berlinbesuchern, vor allem Ausländern und besonders Israelis, werden spezielle Themenführungen angeboten. Sie selbst fühlt sich als Israelin, nicht Jüdin. Mit dieser offenen Haltung führt sie von ihrem Schicksal geprägte Juden an die Stätten jüdischer Vergangenheit.

Moderiert wird der Talk von Rainer Krüger.

der Eintritt ist kostenfrei

Hartmut Dold

Please follow and like us:
„Talk im Kiez“